R(h)eine Veit Gilde

Am Anfang standen 13 Mitglieder und der Wille, in etwa zwei Monaten einen neuen Verein aufzubauen für die nächste Session: Die R(h)eine Veit Gilde gründete sich am 8. September 2005 aus Mitgliedern der KG Abendgesellschaft und hatte sich für die erste Session zum Ziel gesetzt, so viele Veranstaltungen der KUR und anderer Vereine zu besuchen, wie die 13 Mitglieder schafften.

Auch an den Rosenmontagsumzügen nahm der neue Verein 2006 bereits teil – als Fußgruppe oder mit Wagen: die ersten Höhepunkte in der jungen Vereinsgeschichte! Offensichtlich stellte sich die Truppe dabei geschickt an, denn die Mitgliederzahl stieg in dieser Zeit und die Gilde wurde zu einem Standbein in der karnevalistischen Welt Rheines. Im Jahr 2007 war es dann so weit: die erste eigene Veranstaltung. Die Gilde startete ihren ersten „Karnevalistischen Frühschoppen“ in ihrem Vereinslokal Johanning. Die mittlerweile 21 Mitglieder hatten sich das Motto gesetzt: „Klein, fein und oho“. Das Jahr 2010 war ein besonderes Jahr für die R(h)eine Veit Gilde: Gebührend feierte sie ihr fünfjähriges Bestehen. Im Jahr darauf trat sie der KUR bei und erhielt so den ermutigenden und bestätigenden Beweis, dass der Verein den Rheiner Karneval bereichert.

 

Regelmäßige Veranstaltungen sind der Maigang und das Sommerfest. Außerdem treffen sich die Frauen regelmäßig und verbringen einen gemütlichen Abend miteinander. Durch all diese gemeinsamen Aktivitäten hat sich die R(h)eine Veit Gilde mittlerweile einen Namen gemacht und ist zurzeit unter ihrem Präsidenten Andreas Stöber 26 Mitglieder stark.

Zur Homepage: www.rheine-veit-gilde.de