KG Stadtwache Rheine e. V.

Die Stadtwachtel steigt aus dem Brunnen Im Oktober 1969 fand die Gründungsversammlung der KG Stadtwache Rheine statt im damaligen Zentral-Hotel an der Münsterstraße. Seit der Gründung der Gesellschaft steigt jeweils am 11.11. eines jeden Jahres die Stadtwachtel, das Symbol der Stadtwache, aus dem Taubenbrunnen am Falkenhof empor und eröffnet die Karnevals-Session. Mit spitzer Zunge und viel Humor nimmt sie die regionalen und überregionalen Ereignisse und Vorkommnisse des letzten Jahres auf die Schippe. Verkörpert wurde diese Figur in den Jahren seit 1969 von Günter Brüning, Manfred Schulte, Franjo Drees und Hubert Lammerding.

1980, elf Jahre nach der Gründung der KG Stadtwache, wurde das Tanzcorps Stadtwache gegründet. 2005 fusionierten die drei in Rheine existierenden Turniergarden, die TC Wadelheimer Narrenzunft, die Schlossgarde Blau-Weiß und das Tanzcorps Stadtwache, zur Stadtgarde Rheine. Jedes Jahr feiert die KG Stadtwache in der Karnevalszeit den Umzug in der Innenstadt jeweils 8 bis 14 Tage vor der Prunksitzung, die Große Kostüm- und Karnevalsparty am dritten Samstag im Januar und das abschließende Fischessen am Aschermittwoch. In der karnevalfreien Zeit stehen das Sommerfest an, der Damenkaffee, eine sommerliche Radtour und das Grünkohlessen.

Seit dem Jahr 2002 gehört die KG Stadtwache wieder der KUR an. Außerdem pflegt sie rege Kontakte zu auswärtigen Karnevalsgesellschaften. Erster Präsident der Stadtwache von 1969 bis 1970 war Karl-Heinz Burmeister. Ihm folgten 1970 bis 1971 Dieter Beckmann und 1971 bis 1978 Günter Brüning: Letzterer kommentierte lokale Ereignisse in seitdem nie wieder erreichter Form als Stadtwachtel mit ausgefeilten Reden zur Karnevalseröffnung und auf den Sitzungen. 1979 bis zu seinem plötzliche Tode im Sommer 2001 führte Werner Ludwig die Gesellschaft an. Unter seiner Führung erlebte sie die bisher wohl erfolgreichste Ära mit den meisten Mitgliedern und vollsten Sälen.

 

stadtwache_rheine

Als Vorsitzende fungierten Werner Jahn (1969-1973), Günter Neubauer (1973-1975) und Werner Ludwig (1975-1978).  Seit 2001 ist Hubert Lammerding Präsident der Stadtwache. Gute Kontakte pflegt die Stadtwache zu den Tiptops in Münster – die schrieben der Karnevalsgesellschaft aus Rheine sogar einen eigenen Schunkelwalzer zum zehnjährigen Bestehen 1979.

„Links und rechts der Ems, ja, da feiert’s sich gut, denn ein echter Rheinenser, der hat Pfeffer im Blut. Am alten Falkenhofe gab‘s schon vor tausend Jahr‘n gar manche kecke Zofe und auch die ersten Narr‘n. Gute Laune schrieben wir seitdem uns auf ‘s Panier. Ob Schotthock oder Dutum, Bentlage, Gellendorf, überall geht der Schalk um, als wär‘s ein Narrendorf. Die Stadtwache singt davon dies Lied in der Session.“

(Musik und Text Kurt Grohspietsch, Arr. Heinz Schaphorn).

Zur Homepage: www.stadtwache.org